Termine

Rückblick

Österreichische Dialogwoche

22. Mai 2019

Der Vortrag

ACHTSAMKEIT: EINE WICHTIGE PRÄVENTIONSMAßNAHME GEGEN ALKOHOLSUCHT

Die Expertenrunde „Alkohol: Was tun, wenn zu viel?“ gestern (22.5.2019) im Robert Musil Literatur Museum Klagenfurt war echt spannend. Die „Referenten“ dozierten nicht, sondern informierten die Interessierten Besucher ausgesprochen locker, sympathisch und verständlich über das komplexe Thema  ALKOHOL:

Wie problematischer Alkoholkonsum zur Sucht werden kann, was Alkoholabhängigkeit überhaupt ist , wie die Krankheit behandelt werden kann und schließlich was jeder von uns im Sinne der Prävention tun kann.

Dank der einfühlsamen und kompetenten Moderation des Betreibers der Online-Plattform www.wayofcarl.atDr. Karl Nessmann (Veranstalter und selbst Betroffener) wurden die Kernfragen rund um das komplexe Thema auf den Punkt gebracht und die interessierten Besucher zu einem Dialog motiviert. Das Veranstaltungskonzept (moderierte Expertenrunde) hat sich bewährt. Der Dialogcharakter passte ausgezeichnet in das Schema der Dialogwoche Alkohol (Initiator der österreichweite Kampagne „Wie viel ist zu viel?“).

Die wichtigsten Botschaften an die Betroffenen: Nimm Hilfe an. Schäme dich nicht. Alkoholabhängigkeit ist eine Krankheit. Es gibt zahlreiche Angebote und verschiedene Wege aus der Krise. Die zentrale Botschaft für Angehörige, Freunde, Kollegen: Schau nicht weg, hör hin, begleite und unterstütze wertschätzend und verständnisvoll. Und hinsichtlich der allgemeinen Prävention wurde von allen beteiligten Suchtexperten die  ACHTSAMKEIT betont: Achte auf die Signale deines Körpers und des Umfeldes. Achte auf die Stimme deines Herzens. Charly Nessmann meint in Bezug auf sein  autobiographisches Fachbuch (Dreimal Hölle und retour-ausgebrannt, depressiv, abhängig):

„Folge der Stimme deines Herzens. Lebe deine eigene Melodie des Lebens und tanze nicht nach den Noten anderer!“

Höllische Texte und Seelenklänge

26. April 2019

Buchpräsentation

„Höllische Texte und Seelenklänge“ von Prof. Charly Nessmann und „The Rivers“ – ein ergreifender, wundervoller und zugleich lehrreicher Abend im Aichwaldseebad!

Karl Nessmann, der in dem Buch „Dreimal Hölle und retour“ (by Way of Carl) seine Stationen der Depression, des Burnouts und der Abhängigkeit verarbeitet hat und „The Rivers“ ergänzten sich in einer Text-und-Musik-Kombination. Karl Bergmann und Georg Maurer mit Leadsängerin Evelyne Mitterberger glänzten mit einer Reihe von eigenen Songs zum Thema, von Lied vom „Sandler“ unter der Brückn bis zum Engel, den ein jeder als Begleitung hat.
Vor vollem (Bade-)Haus erlebte ein beeindrucktes Publikum tiefe Einblicke in das Thema und wunderbare Musik als Kontrapunkt. Und was auch hängen blieb: Die Themen Burnout, Depression und Sucht könnenalle betreffen – sei es als direkt Betroffene oder als Angehörige.

Nach der Präsentation gab es noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit dem Autor zu diskutieren.

Der neue Wirt des Café Seerose; Christian Sternad (mit Gattin Katarzyna) überraschte mit einem Buffet voller Köstlichkeiten und weckt damit Vorfreude auf die offzielle (Neu-)Eröffnung ab 1. Mai.

Von „The Rivers“ erscheint übrigens demnächst eine CD mit eigenen Liedern – eine CD-Präsentation ist in Vorbereitung. Wir werden rechtzeitig einladen!

Podiumsdiskussion in St.Veit an der Glan

27.3.2019

SUCHT – WAS KANN MAN TUN?

Die von uns angekündigte Veranstaltung am Mittwoch, 27.3. vom BSA Kärnten, Renner-Institut Kärntenund Land Kärnten im Rathaushof St. Veit war bestens besucht. Die beiden Organisatoren Nina Gauggund Alexander Knes moderierten die Podiumsdiskussion mit viel Elan und Fingerspitzengefühl. Unser Buchautor Karl Nessmann diskutierte mit namhaften Experten aus der Suchtforschung und -prävention über das so wichtige Thema. Nessmann war in vielen Punkten mit Landeshauptmann Stv. Dr. Beate Prettner und Prof. SCHOLZ (dem Hauptreferenten) einer Meinung – insbesondere, dass kontinuierliche Präventionsarbeit viel Leid und Therapiekosten erspart. 

Nessmann’s Part bestand u.a. darin, anhand seiner persönlichen Kranken- und Genesungsgeschichte aufzuzeigen, wie qualvoll die seelischen Tiefen und das Grauen der Hölle, das er ja mindestens drei Mal kennenlernte, ist. Er gab dem Publikum aber auch Hoffnung und Mut, indem er die vielfältigen Wege aus der Krise (Burnout, Depression und Sucht) aufzeigte und konkrete Präventionstipps vermittelte. Die anwesenden Podiumsteilnehmer und Gäste waren auch sehr angetan von unserer Online-Plattform PRÄVENTION VON BURNOUT, DEPRESSION UND SUCHT, insbesondere von dem umfangreichen Hilfsangeboten auf der Webseite.

Buchpräsentation in Villach

3.1.2019

Buchautor Charly Nessmann präsentierte am 3.1.2019 auf Einladung von Buch13 Literatur:im:puls in seiner Geburts- und Schulstadt Villach das persönliche Fachbuch zu Burnout, Depression und Sucht.

Der literarischen Neujahrsauftakt des Vereins zur Förderung heimischer Literatur und Kultur Buch13 war wie angekündigt echt HÖLLISCH-HEIMATLICH-HUMORVOLL 🤣Die 60. Veranstaltung Kärntens größter Literaturinitiative im literarischen Wohnzimmer Villachs, Cafe Bistro Secret Garden, war weit über den letzten Platz gefüllt. BUCH13 Mastermind Gerald Eschenauer hatte allen Grund zum Jubeln.

Für Karl Nessmann war dieses Heimspiel ein großes Neujahrsgeschenk, insbesondere der Büchertausch mit Josef Mak HAMAT und DAHAM📚, Andrea Latritsch Karlbauer ES LEBE DIE UNVERNUNFT📚 Manfred Wrussnig DIE FREIMAURER 📚und Schriftsteller Gerald Eschenauer ES SCHEINT HOFFNUNG📚
Viele seiner ehemaligen Schulkameraden von der HAK 1976 waren auch dabei und staunten über die Höllenfahrten und den Weg zurück ins LEBEN.

Unter Anderem dabei waren Alois Wegscheider, Rainer Furlan, @Hans Kratzwald, Klassensprecher @Gottfried Sapetschnig u.v.a. Weggefährten von Charly Nessmann. Besonders angetan waren die Gäste von seinem täglichen Präventionsprogramm und den Neujahrsgrundsätzen, die er am selben Tag hier auf Wayofcarl gepostet hat.

Mit lieben Grüßen das Team von Carl Way of Carl (lebendig-lieben-lachen)

Buchpräsentation in Klagenfurt

18.10.2018

Der „HEIMKEHRER aus der HÖLLE“ (Kleine Zeitung, 17.8.18) erzählte in der überfüllten Kärntner Buchhandlung in Klagenfurt am 18.10.18 begleitet von Seelenklängen und Trommelrhythmen den interessierten Zuhörern (über 100 Personen), wie er sich aus Burnout, Depression und Alkoholsucht befreite.

Martina Klementin Moderation & Coaching fragte Nessmann feinfühlig, wie er in die und aus der Hölle kam.

Die Besucher, darunter auch seine Familie und viele Freunde, waren sehr berührt von Karl´s Offenheit über seinen höllischen Weg: hinfallen, aufstehen, weitergehen! Aber auch seine Mut und Hoffnung machenden Worte beeindruckten die Zuhörer: „Auch du findest deinen Weg. Jeder hat eine Chance. Lass dir die nötige Zeit. Gib nicht auf. Folge der Stimme deines Herzens. Du schaffst es auch.“

Primarius Herwig Oberlerchner vom Klinikum Klagenfurt (Abt. Psychiatrie) sagte: „Betroffene, die sich in ihrer Problematik outen, sind mutige Protagonisten und leisten wichtige Beiträge Enttabuisierung und Entstigmatisierung.“

Thomas Platz (Psychotherapeut in Klagenfurt und Wien) meinte: „Dr. Charly Nessmann zeigt, wie er als faktisch Gescheiteter wie ein Phönix aus der Asche steigt. Ein Zeugnis darüber, was niemals endende Hoffnung bewirkt.“

Die Seelenklänge und Trommelrhythmen von Hans Walluschnig Erbauer der größten Djembe der Welt) und Aleksandra Genuit (Liedermacherin und Energiearbeiterin) hörte man bis auf den Neuen Platz in Klagenfurt.

Aktuelles

Präsentationen, Vorträge und  Seminare

Im Rhythmus Leben

7. – 8. September 2019

Präventionsseminar mit Trommelrhytmen und Seelenklängen von Karl Nessmann in Begleitung von Hans Walluschnig, Bauernhof in Weizelsdorf 31, 9162 Feistritz im Rosental.
Im Rhythmus Leben

Präventionsseminar

4. – 5. Oktober 2019

Präventionsseminar mit Trommelrhytmen und Seelenklängen von Karl Nessmann in Kärnten, Bildungshaus Schloss Krastowitz.
(nähere  Infos hier)
Im Rhythmus bleiben – Leben in Balance